Erstellt am 19. Dezember 2015, 12:09

Banküberfall in Altenmarkt an der Triesting. Eine Bank in Altenmarkt an der Triesting (Bezirk Baden) war Freitagnachmittag Schauplatz eines Überfalls.

 |  NOEN, UNBEKANNT (LPD N…)

Ein mit einer Pistole bewaffneter, maskierter Räuber ließ sich den Tresor öffnen, stopfte das entnommene Bargeld in einen Rucksack und sperrte insgesamt drei Frauen im Tresorraum ein, ehe er flüchtete. Die Opfer blieben unverletzt, die Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos.

Täter sperrte Angestellte und zwei Kundinnen in Tresorraum

Nach Angaben der LandespolizeidirektionNiederösterreich hatte der Mann das Institut um 17.10 Uhr betreten. Mit vorgehaltener Pistole bedrohte er eine Angestellte (34) sowie eine Kundin (34) und forderte Bargeld. Nach dessen Erhalt schloss er die beiden Frauen ein. Als er die Bank verlassen wollte, traf er im Kassenraum auf eine weitere Kundin. Er richtete die Waffe auch auf die 48-Jährige und zwang sie ebenfalls, in den Tresorraum zu gehen.

Den Opfern gelang es, sich zu befreien. Die Frauen, die die Polizei verständigten, waren schwer geschockt.
Bankdirektor Johann Fließenschuh zeigt sich zutiest betroffen: "Das Wichtigste ist meines Erachtens dass weder die beiden  Kundinnen noch meine Mitarbeiterin zu Schaden gekommen sind. Es kam auch das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes zur psychologischen Betreuung der Betroffenen."
 


Täterbeschreibung

Der Täter ist angeblich 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß, von sportlich-muskulöser Figur und vermutlich Linkshänder. Er hat eine sehr helle Hautfarbe und helle Augen und sprach deutsch mit leicht ausländischem Akzent. Die Pistole war dunkelgrau. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Jogginghose mit der Aufschrift "Nike" auf dem linken Oberschenkel, einem dunklen gezippten Kapuzensweater mit rötlichem Brustaufdruck (*** IND) und einem hochgezogenen schwarzen Schal. Er trug graue Gartenhandschuhe mit dunkler Innenfläche und schwarze halbhohe Schuhe.

Die Raubgruppe des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Hinweise, auch vertraulich, werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133-30-3333 erbeten.