Erstellt am 17. April 2016, 14:06

von Thomas Lenger

Benefizveranstaltung endete mit Verkehrschaos!. Am Freitagabend fand zum ersten Mal in diesem Jahr der „Car Freitag“, eine Veranstaltung zu Gunsten der Kinderkrebshilfe, am Gelände des Einkaufszentrum „Bloomfield“ in Leobersdorf statt.

 |  NOEN, Stefan Jedlicka
Während bisher bei solchen Veranstaltungen nur um die 50-60 Autos kamen, wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von hunderten Teilnehmern gestürmt. Dies führte zu chaotischen Zuständen auf den umliegenden Straßen ( ). 

Durch den starken Andrang kam es auch auf der A2 vor der Ausfahrt Leobersdorf zu massiven Staus. Die Polizei musste daher die Abfahrt Leobersdorf Richtung Graz sperren. Auch auf den umliegenden Bundes- und Landesstraßen sowie im Ortsgebiet von Leobersdorf kam es zum Verkehrsstillstand.

„Wir wurden nicht über diese Veranstaltung informiert“, so der Verkehrsreferent des Bezirkspolizeikommandos Baden Chefinspektor Karl Stix. Gemeinsam mit zahlreichen Streifen aus dem Bezirk sowie den umliegenden Bezirken (sogar aus Neunkirchen und Wr. Neustadt kamen die Streifenwägen) versuchte die Polizei mit zahlreichen Straßensperren die Situation zu entschärfen. Zum Einsatz kam auch ein Polizeihubschrauber. 

 



Es dauerte mehrere Stunden, bis sich die Situation entspannte. Während zahlreiche Motorbegeisterte versuchten zur Veranstaltung zu kommen, steckten auch viele Autofahrer auf der Heimfahrt im Stau. Stellenweise ging gar nichts mehr und der Verkehr versank im Chaos. Währenddessen tummelten sich über tausend Interessierte am Parkplatz des Einkaufszentrums um sich teilweise originelle Autos anzusehen. 
 
„Car Freitag“ ist keine offizielle oder gewinnorientierte Veranstaltung, sondern ein gemütliches Treffen von auto- und motorbegeisterten Clubmitgliedern. Es gibt daher auch keine Eintrittsgebühren, stattdessen gibt es vor Ort eine Sammelbox deren Gesamterlös der Stiftung Kindertraum offiziell übergeben wird. Die Veranstaltung wurde über Facebook organisiert und es kündigten dort mehr als 2.100 Leute ihre Teilnahme an.