Erstellt am 27. November 2015, 10:41

von NÖN Redaktion und Freiwillige Feuerwehr

Bewohner aus verrauchter Wohnung gerettet. Zu einem Küchen-Brand in der Wohnhausanlage „Morgenrot“ in St. Veit (Bezirk Baden) kam es am Donnerstag-Mittag.

 |  NOEN, Johannes Weinbauer/ Freiwillige Feuerwehr St.Veit a.d.Triesting
x  |  NOEN, Johannes Weinbauer/ Freiwillige Feuerwehr St.Veit a.d.Triesting
Der Wohnungsbesitzer hatte in der stark verrauchten Küche erste Löschmaßnahmen mit einem Handfeuerlöscher durchgeführt und so ein Ausbreiten des Brandes verhindert. Er wurde gemeinsam mit einer weiteren Person und deren Hund vom Atemschutztrupp der FF St. Veit aus der Wohnung gerettet.

Um einen größeren Wasserschaden zu vermeiden, wurde eine Kübelspritze für die Nachlöscharbeiten vom Atemschutztrupp eingesetzt. Nach der Durchlüftung der Küche wurde die Holzverkleidung im Bereich des Brandherdes entfernt und mit der Wärmebildkamera der FF Berndorf eine Nachkontrolle durchgeführt.

Auch Bürgermeister Hermann Kozlik und Bauamtsleiter Josef Mauser kamen zum Einsatzort und verschafften sich einen Überblick. Gegen 13:05 Uhr konnten die Feuerwehr-Einsatzkräfte wieder einrücken.