Erstellt am 09. August 2016, 11:01

von APA Red

17-Jährigem wurden zehn Diebstähle zugeordnet. Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Baden soll seit Mai eine Reihe von Eigentumsdelikten verübt haben.

 |  BVZ, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Nach Polizeiangaben wurden dem teilweise geständigen Verdächtigen zehn Diebstähle und Einbruchsversuche in Wien und im Bezirk zugeordnet. Dabei soll er u.a. Kosmetikartikel, Handys, Laptop, Kameras, Bekleidung und Bargeld im Wert von mindestens 4.000 Euro erbeutet haben.

An der Wohnadresse des Burschen und in einem Schließfach am Wiener Bahnhof Praterstern wurde diverses Diebesgut sichergestellt. Der Beschuldigte sitzt in der Justizanstalt Wiener Neustadt in Haft. Er war am 19. Juni in Gainfarn von einem Nachbarn dabei überrascht worden, als er in ein Haus eingedrungen wollte, und wurde noch am Tatort festgenommen.

Am 7. Mai war es in Baden ebenfalls bei einem Einbruchsversuch geblieben. Damals überraschte der Hausbesitzer den Täter, worauf dieser ohne Beute flüchtete - allerdings hinterließ der 17-Jährige Spuren, die ausgewertet wurden. An weiteren Fakten nannte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Dienstag u.a. Einschleichdiebstähle in Traiskirchen, Baden und Kottingbrunn, den Diebstahl eines Handys aus einer Damenhandtasche in der Wiener Innenstadt sowie einen Ladendiebstahl in einem Wiener Lebensmittelgeschäft. Auch aus einem unversperrten Pkw griff sich der Verdächtige "Brauchbares".