Erstellt am 05. Dezember 2017, 17:10

von NÖN Redaktion

Frontalzusammenstoß zweier Pkws forderte 3 Verletzte. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in den Montag Abendstunden im Bezirk Baden.

Da auch von eingeschlossenen Personen gesprochen wird, alarmierte der diensthabende Leitstellendisponent die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel, sowie die FF Oeynhausen mit dem Alarmmeldebild: "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". Kurz nach Alarmierung der beiden Feuerwehren langte in der Feuerwehr-Alarmzentrale eine weitere Meldung ein. Von der Rettungsleitstelle wird nachgefragt, ob der Unfall auf der Oberwaltersdorferstraße Höhe Auman Kurve bei Tribuswinkel bereits bekannt sei? Sofort werden die zufahrenden Feuerwehreinsatzkräfte über diese neue Lage informiert. Schnell stellte sich heraus, dass die erste gemeldete Einsatzadresse auf der LB210 Autobahnzubringer falsch war.

Der eigentliche Unfall ereignete sich im Freilandgebiet auf der Oberwaltersdorferstraße (L4012) zwischen Tribuswinkel und der Schaflerhofsiedlung. Dabei kam es aus noch bislang unbekannter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem VW-Golf und einem Audi. In dem Audi wurde der Lenker, sowie sein Beifahrer im total beschädigten Fahrzeug eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. Im VW-Golf wurde der Fahrzeuglenker ebenfalls unbestimmten Grades verletzt. Der Aufprall beider Fahrzeuge war so heftig, dass von dem Audi der komplette Motorblock herausgerissen und in ein angrenzendes Feld geschleudert wurde. Unzählige Trümmerteile und auslaufenden Betriebsmittel waren über die komplette Fahrbahn verstreut.

Der RTW Bad Vöslau befand sich gerade im Nahbereich des Unfallortes, als dieser über die Rettungsleitstelle alarmiert wurde und bereits kurze Zeit später vor Ort eintraf. Die eintreffenden Feuerwehreinsatzkräfte übernahmen umgehend den Brandschutz und leuchteten die Einsatzstelle aus.