Erstellt am 15. Oktober 2015, 16:18

von Stefan Jedlicka

Geburt auf A2-Raststation. Ein rumänischer Reisebus war dem Badener Polizisten und Notfallsanitäter Rudolf Eberhardt am Donnerstagmorgen auf der Südautobahn (A2) aufgefallen.

Geburtshelferin Sandra hält glücklich die neue Erdenbürgerin, die am Rastplatz der A2 das Licht der Welt erblickte und wünscht sich, dass sie auch den Namen Sandra tragen soll.  |  NOEN
Er hatte mehrmals die Spur gewechselt, bog dann in den Autobahnparkplatz Leobersdorf ein. „Ich fuhr nach, da ich ein Problem des Fahrers erwartete“, erzählt Eberhardt.
 
„Der Bus blieb direkt vor dem Imbiss-Cafe stehen und ich konnte beim Abstellen meines PKWs beobachten, dass eine Person zum Rastplatz getragen wurde, und von vielen Reisenden, durchwegs  Roma, umringt wurde“, berichtet der Badener weiter.

„Die beiden Damen der Raststation, Sandra und Karin, kümmerten sich sofort um die Gebärende.“ Schon kurze Zeit später kam ein gesundes Mädchen zur Welt. Die inzwischen eingetroffene Rettung Leobersdorf musste nur mehr abnabeln und die Mutter versorgen.