Erstellt am 22. Januar 2016, 05:53

von Stefan Jedlicka

Grünwald bestätigt. Klares Votum für Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald und Stellvertreterin Corina Kornherr bei Neuwahlen.

Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald mit Stellvertretern Corina Kornherr und Dominik Zeugswetter, Kassier Berndt Gössinger und Stellvertreter Thomas Schartner sowie Schriftführer Johannes Schwarz und Stellvertreter Manfred Weinzettl.  |  NOEN, Foto: privat

Alle fünf Jahre werden statutengemäß die Bezirksstellenleitung und der Bezirksstellenausschuss des Roten Kreuzes neu gewählt. In Baden wurde der amtierende Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald mit großer Zustimmung im Amt bestätigt. Ebenso seine beiden Stellvertreter Corina Kornherr und Dominik Zeugswetter.

Weiters wurden in die Bezirksstellenleitung gewählt: Berndt Gössinger als Kassier und Thomas Schartner als Stellvertreter sowie Johannes Schwarz als Schriftführer und Manfred Weinzettl als Stellvertreter. Im Bezirksstellenausschuss vertreten sind die Bürgermeister der vom Roten Kreuz Baden betreuten Gemeinden Alland, Baden, Heiligenkreuz, Klausen-Leopoldsdorf, Oberwaltersdorf, Pfaffstätten, Schönau, Tattendorf und Trumau sowie weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie Petra Groschner Vizebürgermeisterin aus Alland, Bezirkshauptmann a.D. Helmut Leiss, Krankenhaus-Chef Primar Johann Pidlich, Badens Ombudsfrau Maria Rettenbacher, Stadtpolizei-Kommandant Oberst Walter Santin, Baumeister Günther Steurer, Ulrich Veit und Bezirkshauptmann Heinz Zimper.

Zu Bezirksstellenfinanzprüfern gewählt wurden Norbert Wittmann und Gerhard Zotter.
Grünwald dankte für das Vertrauen, machte aber auch klar: „Es liegen zahlreiche Aufgaben für die nächsten fünf Jahre auf dem Tisch. Diesen Herausforderungen wird sich die Bezirksstelle Baden stellen und als starkes Team gemeinsam bewältigen. Bereits seit 138 Jahren ist unsere Organisation kompetenter Partner, wenn es um Leib und Leben geht, wenn Menschen in Not geraten, wenn Krisenlagen auf uns zu kommen und wenn es um Pflege und Betreuung zu Hause geht.“ Und er betonte: „Mit meinen Mitarbeitern, seien es die zahlreichen Ehrenamtlichen, die Angestellten oder auch die Zivildienstleistenden und meinem Team in der Bezirksstellenleitung, freue ich mich auf die neue Periode.“