Erstellt am 16. November 2015, 11:48

von Stefan Jedlicka

Brücke wieder in eine Richtung offen. Bauarbeiten vorerst abgeschlossen. Stadteinwärts wieder für Verkehr geöffnet. Restliche Sanierung im Frühjahr 2016.

Die Löwenbrücke ist seit vergangener Woche wieder einspurig stadteinwärts befahrbar.NÖN  |  NOEN, zVg

Die Sanierungsarbeiten am Tragwerk der Löwenbrücke über die Schwechat zwischen Josefsplatz und Vöslauerstraße sind fast abgeschlossen. Es fehlt nun noch die Sanierung der Endfelder, um die Brücke wieder komplett für den Fahrzeugverkehr freigeben zu können. Diese wird allerdings erst im Frühjahr 2016 erfolgen.

Seit Donnerstag Nachmittag ist zumindest eine Fahrspur wieder für PKW bis 3,5 Tonnen stadteinwärts geöffnet. Bis zur Sanierung der Endquerträger und des Widerlagerbereiches soll dies so bleiben, wie Baudirektor Michael Madreiter bestätigt. Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) betont, es sei ihm „vor allem in Hinblick auf unsere Wirtschaftstreibenden ein besonderes Anliegen“ gewesen, so rasch wie möglich wieder zu öffnen. „Das ist für die innerstädtische Wirtschaft und Gastronomie enorm wichtig.“ Die kommende Woche startende Adventmeile ziehe Besucher aus der ganzen Umgebung nach Baden, dafür werde die Passage über die Schwechat benötigt.

Stadtrat Jowi Trenner, Obmann der Bürgerliste „wir badener“, kritisiert: „In der letzten Gemeinderatssitzung hat die ÖVP den Antrag der Bürgerliste auf Öffnung des Kaiser Franz Josef Ringes während der Baustelle Löwenbrücke abgelehnt. Nun wird die Löwenbrücke wieder stadteinwärts geöffnet. Quasi ein Verzweiflungsakt.“ Er meint jedoch: „Diese Maßnahme alleine wird gerade zur Adventzeit nicht genügen. Lange Stauzeiten sind vorprogrammiert.“
 


Direkt bei der Brücke wurden Informationstafeln angebracht, die genau über den weiteren Bauablauf informieren.