Erstellt am 30. März 2016, 05:44

von Stefan Jedlicka

Die Bagger rollen in der Wüstegasse. Kreuzungen und Bereich vor Friedhof werden neu gestaltet. Gegenverkehr und Parkplätze bleiben erhalten.

Bürgermeister Christoph Kainz und Baureferent Viktor Paar begutachten die Baustelle in der Wüstegasse. Im Hintergrund: das neue Erdgas-Fahrzeug für den Bauhof der Gemeinde.  |  NOEN, Foto: Stefan Jedlicka

PFAFFSTÄTTEN | Es ist eines der größten Straßenbauprojekte der letzten Jahrzehnte: der Umbau der Wüstegasse in zwei Etappen. Im Gemeinderat fiel breits ein Grundsatzbeschluss dazu.
Nach monatelanger Vorarbeit von Straßenplaner Roman Koselsky wird die Neugestaltung der längsten Gemeindestraße nun in Angriff genommen.

„Wir haben die Pläne in einer Anrainerversammlung vorgestellt und diskutiert“, betont Bürgermeister Christoph Kainz (VP). Dabei sei fast einstimmig die nun gewählte Variante befürwortet worden: Parkplätze und Grünflächen trotz der Engstelle der Gasse im untersten Drittel beizubehalten. „Wir werden dafür die Kreuzungen als Wartebereiche für den Gegenverkehr gestalten“, erklärt Kainz. Die Kreuzungsplateaus werden außerdem um sieben Zentimeter angehoben: „Eine sanfte Tempobremse, denn mit 40 km/h sind sie problemlos zu befahren“, betont er.

Die Wüstegasse

• Benannt ist die längste Gemeindestraße Pfaffstättens nach dem Industriellen Friedrich Wüste, der den „Wüstehof“ am südlichen Ende und eine Druckfarbenfabrik gegründet hat.

• Das Vorhaben soll in zwei Bauetappen realisiert werden, begonnen wird ab Prechtlgasse/Rudolf-Kaspar-Gasse bis zum Friedhofsplatz.

• Die Wüstegasse soll Hauptverbindung ins Ortszentrum bleiben, andererseits wolle man aber eine Verkehrsberuhigung schaffen und „Durchzugsverkehr“ erschweren, sagt Kainz. Und vor dem Friedhof ist ein „Begegnungsplatz“ mit neuen Schrägparkplätzen geplant.

• Baustart für den ersten Abschnitt soll im Mai oder Juni sein. „Wir wollen ihn im Groben rechtzeitig vor dem Großheurigen Ende Juli abschließen“, kündigt Bürgermeister Christoph Kainz an.
Abschnitt 2 ist für 2017 geplant.

• Die Baukosten liegen geschätzt bei rund 600.00 Euro.