Erstellt am 17. Juni 2016, 05:20

Bahnhofsgründe: Abwarten vor Bau. Die Ebreichsdorfer VP empfiehlt, bei den Bahnhofsgründen keine Bauarbeiten vorzunehmen, bevor Rechtssicherheit herrscht.

Die Gründe im Bahnhofsbereich, um die es geht.  |  NOEN, Foto: privat

Derzeit sind die Gründe im Bereich des Bahnhofs als "Grünland" gewidmet. Es ist damit keine Bautätigkeit, mit Ausnahme von landwirtschaftlichen Hallen mit spezieller Begründung, möglich.

Da die Stadtgemeinde im „Smart City“-Projekt als eine Option die Nutzung der Flächen um den Bahnhof für neue Siedlungsformen in Erwägung zieht, erachtet es die Ebreichsdorfer ÖVP sowohl für die Stadtgemeinde, als auch für die betroffenen Landwirte, als sinnvoll, darauf hinzuweisen, dass während der Klärungsphase an dieser Stelle keine Halle gebaut werden sollte, die dann vielleicht wieder abgerissen werden müsste.

Dieser Hinweis klärt die Situation für alle Seiten und wird von der VP-Fraktion als faire Vorgehensweise gesehen. Sollte dort gebaut werden, müsste ohnehin mit Zustimmung der Besitzer und einer entsprechenden Wertsteigerung eine Umwidmung in Bauland erfolgen. Sollte allerdings nicht gebaut werden, kann die Zusatzbedingung „Freihaltefläche“ wieder entfallen. Diese Initiative der Volkspartei wurde im Gemeinderat von allen anwesenden Fraktionen einstimmig als sinnvoll mitbeschlossen.