Erstellt am 27. November 2015, 14:36

von APA/Red

Elfriede Ott erhielt Ehrenpreis. Elfriede Ott ist als Doyenne des niederösterreichischen Theatersommers bei der Verleihung des NÖ Tourismuspreises 2015 am Donnerstag in Baden besonders gewürdigt worden: Die Kammerschauspielerin erhielt den Ehrenpreis.

Mag. Jasmin Haider, Monika und Johann Haider (Whisky-Erlebniswelt J. Haider), Elfriede Ott (Professorin und Kammerschauspielerin), Tourismuslandeseätin Dr.in Petra Bohuslav, Ulrike und Josef Distelberger  |  NOEN, Roman Seidl
Ott, die am 11. Juni ihren 90. Geburtstag gefeiert hat, hatte 1983 gemeinsam mit Hans Weigel die jährlich im Sommer stattfindenden Nestroy-Spiele auf der Burg Liechtenstein in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) gegründet und 30 Jahre lang geleitet. Damit habe sie die kulturtouristische Bedeutung des Sommertheaters im Bundesland gefestigt.

Preise für Whisky-Erlebniswelt und Hochrieß

Gewürdigt wurden auch die Familie Haider für ihre Whisky-Erlebniswelt im Waldviertel und die Familie Distelberger für das Familienurlaubsparadies Hochrieß im Mostviertel. Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav nahm die Preisverleihung gemeinsam mit Generaldirektor Hubert Schultes von der Niederösterreichischen Versicherung vor und übergab die von Karl Korab gestalteten Bronze-Skulpturen. Durch den festlichen Abend mit Gästen aus dem Wirtschafts-, Medien-, Kultur- und Politikbereich führte Moderatorin Christiane Teschl.

Die Familie Haider aus Roggenreith zählt mit ihrem Produkt Whisky und ihrer Whisky-Erlebniswelt nach 20 Jahren zu einem der erfolgreichsten Familienunternehmen in Niederösterreich. Mit Unternehmergeist schafften sie es, aus der Nutzung vorhandener regionaler Ressourcen ein weltweit gefragtes Produkt zu entwickeln. 2005 wurde die Whisky-Erlebniswelt eröffnet, die nicht nur ein Top-Ausflugsziel mit rund 70.000 Besucher jährlich ist, sondern auch eine treibende Wirtschaftskraft für die Region. 

Josef Distelberger hat es als Gründer und Betreiber des Familienurlaubsparadieses Hochrieß verstanden, aus seinem Vierkanthof eine erfolgreiche Mischung aus mehreren Betriebszweigen – Gasthof, Urlaub am Bauernhof-Betrieb und Ausflugsziel – zu schaffen, das heute tausende abenteuerlustige und entdeckungsfreudige Familien anspricht. Innovationsgeist beweist er mit der Idee „Schule am Bauernhof“, bei der während Schulland- oder Projektwochen das Klassenzimmer gegen die freie Natur, den Acker, die Wiese und den Wald eingetauscht werden kann.