Erstellt am 10. September 2015, 13:06

von APA/Red

In Kürze erste Verlegungen von Traiskirchen in die Slowakei. "Wir gehen davon aus, dass es in den nächsten Tagen möglich sein wird, die ersten (Flüchtlinge, Anm.) nach Gabcikovo zu verlegen." Das sagte Innenministeriumssprecher Karl-Heinz Grundböck am Donnerstag.

In Gabcikovo ist Platz für Hunderte Flüchtlinge  |  NOEN, APA (epa)

Zuvor hatte das Ö1-Morgenjournal berichtet, dass das Innenministerium in Traiskirchen seit zwei Wochen für die Unterbringung im slowakischen Gabcikovo werbe.

Ziel ist die Entlastung des österreichischen Erstaufnahmezentrums. Gestern habe es Informationsgespräche gegeben, erklärte Grundböck. Jetzt sei die Frage, wie viele Flüchtlinge auf Basis dieser Informationsgespräche die Möglichkeit der Unterbringung in Gabcikovo in Anspruch nehmen werden.

Verfahren in Österreich läuft weiter

Zahlen dazu, wie viele Personen sich bisher freiwillig für die Slowakei gemeldet haben, gebe es vorläufig noch keine: Die Gespräche würden noch fortgeführt, und man verlange nicht, dass die Flüchtlinge innerhalb eines Tages die Entscheidung zur Verlegung fällten, so Grundböck.

Fix ist laut Ö1-Morgenjournal vom Donnerstag seit Dienstag, dass die Betreuungsfirma ORS (ORS Service GmbH, Anm.) die nötigen Genehmigungen aus der Slowakei hat, um mit slowakischen Mitarbeitern die Betreuung in Gabcikovo zu übernehmen. Diese Angaben bestätigte Grundböck.

Unterbringung in TU in Gabcikovo

Laut Ö1-Bericht wird den Asylbewerbern zugesichert, dass ihr Verfahren in Österreich weiterläuft und sie zurückkehren können, sobald sie Asyl bekommen. Auf arabischsprachigen Infoblättern sind demnach auch Fotos von den vielen Balkonen des ehemaligen Studentenheims in Gabcikovo und einem weichen Bett zu sehen.

Laut einer von Wien und Bratislava am 21. Juli vereinbarten Asylkooperation sollen 500 Asylbewerber aus Traiskirchen vorübergehend auf dem Areal der Slowakischen Technischen Universität in Gabcikovo untergebracht werden, um das österreichische Erstaufnahmezentrum zu entlasten. 250 Asylbewerber aus Österreich sollten eigentlich bereits im August, 250 weitere im September in Gabcikovo untergebracht werden.