Erstellt am 10. November 2015, 05:02

von Stefan Jedlicka

Gehrer nicht mehr Weinbau-Obmann. Stadtrat und VP-Klubchef Rudolf Gehrer kandidierte nicht mehr. Andreas Ramberger soll übernehmen.

Stadtrat Rudolf Gehrer hat nicht mehr als Obmann des Weinbauvereins kandidiert.  |  NOEN, Pohl

Führungswechsel im Badener Weinbauverein. Nachdem der erste Versuch, einen neuen Vorstand zu wählen, im September vertagt worden war, gab es am Montag (nach Redaktionsschluss) einen weiteren Anlauf. Nicht mehr als Obmann kandidiert hat ÖVP-Stadtrat und Klubobmann Rudolf Gehrer. Für ihn übernimmt Winzer Andreas Ramberger.

"Es ist Zeit Neues zu zulassen"

Ramberger wollte vorab nicht Stellung zum Obmann-Wechsel nehmen. Gehrer gibt sich ebenfalls zurückhaltend. „Wir waren in den letzten Jahren sehr aktiv. Jetzt ist es Zeit, aufgrund meiner beruflichen Situation in Stadt und ÖVP Neues zuzulassen.“ Als Projekte seiner Amtszeit nennt er die Vereinheitlichung und Aufstockung der Heurigenständer auf 25 Stück im Stadtgebiet. „Aber auch gesellschaftliche Veranstaltungen, wie die Weintaufe oder das Hauerkränzchen, bei dem ich seit vielen Jahren Ballobmann bin, liegen mir sehr am Herzen. Ich habe mich bemüht, dabei auch neue Gästeschichten anzusprechen und die Veranstaltungen über die Stadt hinaus bekannt zu machen.“

Die Weintaufe wird heuer nach einer Pause im vergangenen Jahr wieder stattfinden. Am 19. November um 19 Uhr im Heurigenlokal der Familie Ceidl in der Wienerstraße 42 unter dem Motto „Badener Wein trifft Badener Hütte“. Die Sektion Baden des Österreichischen Alpenvereins, die die Badener Hütte in Osttirol betreibt, ist seit Jahrzehnten bemüht, ausgewählte Weine aus der Kurstadt auf 2.600 Metern Seehöhe anzubieten. Als „höchstgelegener Badener Heurigen“ sozusagen. Eine gute Werbung für die Kurstadt und ihren Wein“, wie Winzerin Sigrid Kügerl findet.

„Bodenständiger und traditioneller Abend“

Die Weinhauer wollen sich in den Dienst der guten Sache stellen. Der Reinerlös kommt der Badener Hütte zugute. Und sie möchten „zurück zur Tradition und dem Bewusstsein für Baden und seine Heurigen“. Man erinnere sich an die Weintaufe im Keller der Badener Winzergenossenschaft in der Wienerstraße als „bodenständigen und traditionellen Abend“.

Auf das ebenso traditionelle Hauerkränzchen will man aber heuer wohl verzichten. Auch hierzu will Ramberger noch nichts sagen, im Ballkalender der Stadt fehlt die Veranstaltung bislang jedoch. Gehrer: „Es wäre mir ein Anliegen, dass es stattfindet. Ich habe alle Vorbereitungen dafür getroffen.“