Erstellt am 30. Oktober 2015, 05:02

von Sonja Pohl

„Grün bleibt erhalten“. In der Palffygasse entstehen zwei Wohnungen in einem alten Hauerhaus. Drei Viertel des Grundes bleiben Grünfläche.

Die Baustelle in der Palffygasse. Die Front des ehemaligen Hauerhauses ist stehen geblieben, dahinter wurde das gesamte Gebäude weggerissen.  |  NOEN, Foto: NÖN
Wieder eine Baustelle im Stadtgebiet. In der Palffygasse 23 ist ein ehemaliges Hauerhaus weitgehend verschwunden. Nur die straßenseitige historische Fassade des für Baden um die Jahrhundertwende typischen Gebäudes bleibt erhalten. Freilich neu saniert. Dahinter entstehen derzeit zwei eingeschoßige Wohneinheiten. Vom 850 Quadratmeter großen Grund werden aber nur 25 Prozent verbaut. Drei Viertel bleiben als Grünfläche erhalten.

„Der Bau steht damit im Einklang mit der kürzlich im Gemeinderat beschlossenen Bausperre“, weiß Baudirektor Michael Madreiter. Positivbeispiel nennt das Bauvorhaben auch der zuständige Stadtrat Rudolf Gehrer (ÖVP), der mit der Bausperre genau diese Erhaltung von Grünflächen beabsichtigt. „Einerseits wird in der Architektur auf den Schutz des historischen Stadtbildes, anderseits auf hohe Wohnqualität Bedacht genommen. Genau diese Faktoren sind in Badens Stadtentwicklung entscheidend – großvolumige Innenstadtbauten laufen dem zuwider“.