Erstellt am 21. Juni 2016, 04:50

von Thomas Lenger

Kooperation: Kinder weichen aus. Der Günselsdorfer Kindergarten wird saniert. Die Kinder werden in der Zwischenzeit in Sollenau betreut.

Per Handschlag besiegelten die Gemeindevertreter die gemeindeübergreifende Kooperation. Für Günselsdorf Bürgermeister Alfred Artmäuer und Vize Elisabeth Roggenland, für die Marktgemeinde Sollenau Gemeinderat Hermann Kögl und Bürgermeister Stefan Wöckl (v.l.).  |  NOEN, Fritz Schmalzbauer

Der Landeskindergarten in Günselsdorf wird thermisch generalsaniert. Dazu wurde seitens der Marktgemeinde der Baurechtsvertrag mit der „Ersten Burgenländischen Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft“ verlängert. Unter der Aufsicht von Baumeister Robert Hajek wurde bereits mit den Arbeiten in der ersten Gruppe begonnen. Ab der ersten Juli-Woche kann auch in den beiden anderen Gruppen mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Insgesamt musste für drei Wochen eine alternative Unterkunft für die Kinder gesucht werden. Dabei fand man eine bezirksübergreifende Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Sollenau, die der Unterbringung in einem dortigen Kindergarten zustimmte. Der Transfer für die Kinder erfolgt mehrmals täglich durch ein Autobusunternehmen. Die Kosten dafür übernimmt die Marktgemeinde Günselsdorf.

„Nach der anschließenden dreiwöchigen Sommersperre sollte ab Mitte August ein Normalbetrieb im dann bereits generalsanierten Kindergarten möglich sein“, ist Bürgermeister Alfred Artmäuer (SPÖ) überzeugt. Im September werden dann noch die Außenanlagen fertiggestellt um dann Ende September den im neuen Glanz erstrahlenden Landeskindergarten feierlich eröffnen zu können.