Erstellt am 18. Mai 2016, 05:24

von Stefan Jedlicka

Baden ist türkis und violett. Stefan Jedlicka über die neue „Marke Baden“. Das lange Warten hat ein Ende. Die „Marke“ ist da. Jetzt wissen wir: Baden ist türkis und violett und schreibt sich in Henriette.

Das lange Warten hat ein Ende. Die „Marke“ ist da. Jetzt wissen wir: Baden ist türkis und violett und schreibt sich in Henriette. Auf den klangvollen Namen hört die eigens von der beauftragten Agentur für die Stadt geschaffene Schriftart. Aus dem Stadtwappen wurde ein stilisiertes Symbol in „floralem Stil“, das mit viel Fantasie noch an das alte „Wandl“ erinnert. Jetzt wird alles gut.

Oder zumindest wesentlich besser. Davon sind jedenfalls Bürgermeister, Wirtschaftsstadträtin und die beteiligten Jurymitglieder überzeugt.  Was denn eigentlich?

Professioneller wirkt ein einheitlicher Auftritt der Stadt auf Drucksorten, Stadtplänen, Tourismusfoldern oder Homepage sicherlich. Keine Frage. Aber lockt das neue Gäste in die Stadt? Bringt das Kunden in die Geschäfte? Hoffentlich. Denn darum sollte es doch eigentlich gehen. Daran ist dann auch der Erfolg der Aktion zu messen.

Wie hatte es zu Beginn des Prozesses geheißen? Die Marke sei mehr als nur ein neues Logo und eine grafische Gestaltung. Na dann dürfen wir gespannt sein, was noch kommt.