Erstellt am 05. April 2016, 04:24

von Alexander Wastl

Ein Weckruf zur rechten Zeit. Alexander Wastl, über die 0:3-Pleite des SV Mitterndorf. Vergangene Woche war man in Mitterndorf noch entspannt. Trotz einer 0:2-Niederlage in Leopoldsdorf und dem dritten Spiel in Folge ohne Sieg, wollte Obmann Oliver Hietz nicht in Panik verfallen.

Vergangene Woche war man in Mitterndorf noch entspannt. Trotz einer 0:2-Niederlage in Leopoldsdorf und dem dritten Spiel in Folge ohne Sieg, wollte Obmann Oliver Hietz nicht in Panik verfallen.

Eine Woche später sieht die Geschichte schon ganz anders aus. In Mitterndorf schrillen nach dem 0:3 in Berg die Alarmglocken. Bisher gab es überhaupt nur einen mageren Punkt in Erlaa zu „feiern“. Nicht nur die Punkteausbeute, sondern auch die Torquote hat bei den „Löwen“ gehörig Luft nach oben. Im Frühjahr gelang bisher noch kein einziger Treffer.

Bis zuletzt konnte aber immerhin die Tabellensituation für Ruhe sorgen. Obmann Hietz geht von zwei Absteigern aus, mit Perchtoldsdorf ist ein Platz bereits vergeben. Die Truppe aus dem Mödlinger Bezirk liegt mit nur einem Punkt abgeschlagen am Tabellenende. Der Vorletzte heißt dann aber schon Sportfreunde Berg, welchen nun nur mehr drei Punkte auf Mitterndorf fehlen. Die Zeit der Schönrederei ist vorbei, die 0:3-Pleite war hoffentlich der entscheidende Weckruf für die „Löwen“.

Für die Mitterndorfer steht nun das Derby gegen Wampersdorf vor heimischer Kulisse am Programm. Der ideale Zeitpunkt, um wieder in die Spur zu finden.

a.wastl@noen.at