Erstellt am 12. April 2017, 04:00

von Alexander Wastl

Vertrauen wird stärker machen. Alexander Wastl, über Ebreichsdorfs Weg der Beständigkeit.

Was hat der ASK Ebreichsdorf dem SK Rapid Wien voraus? Nein, es sind nicht die besseren Fans. Wobei ...

Spaß beiseite: Im Gegensatz zu den Hütteldorfern setzt die Führungsetage des Regionalligisten auf Beständigkeit. Büskens für Barisic, Canadi für Büskens und nun Djuricin für Canadi. Schnellschüsse auf der Trainerbank kosteten dem Rekordmeister womöglich den langersehnten 33. Meistertitel.

Ex-Ebreichsdorf-Coach Goran Djuricin „profitierte“ letztlich davon. Zu beneiden ist „Gogo“ aber – noch – nicht. Abstiegskampf mit Rapid: Das ist eine ganz harte Nuss. Der Trainerstuhl in Hütteldorf ist ein wackeliger, selbst wenn der Erfolg da ist. Zoran Barisic etwa wurde mit Rapid schließlich Zweiter.

Auch bei den in den letzten Jahren erfolgsverwöhnten Ebreichsdorfern mag zuletzt der Gedanke gekommen sein: Ist Amir Bradaric der Richtige? Der Verein traf die korrekte Entscheidung, entschied sich für Kontinuität und baut weiterhin auf Djuricins besten Freund.

Von Bradaric umgehend dieselben Erfolge und Leistungen wie unter Djuricin einzufordern, wäre vermessen. Auch „Gogo“ brauchte in Ebreichsdorf seine Anlaufzeit – vier seiner ersten acht Pflichtspiele gingen verloren. Das geschenkte Vertrauen wird auch seinen Nachfolger als Trainer stärker machen.