Erstellt am 10. Mai 2016, 05:34

von Alexander Wastl

Reifeprüfung für den Titel. Alexander Wastl über das „Meisterstück“ der Traiskirchner Damen.

Die Damen des FFCM Traiskirchen sind beinahe am Ziel. Sogar der aktuell größte Konkurrent, Dreistetten, gratulierte nach dem 1:1 im direkten Duell bereits zum Titel.
Vielleicht etwas respektlos gegenüber den noch ausstehenden Gegnern Wampersdorf und Wiener Neudorf – aber ob der Tabellensituation wohl die Wahrheit. Wampersdorf ist Vorletzter, Wiener Neudorf einen Rang besser: Der Meistertitel in der Gebietsliga scheint nur noch Formsache.

Dennoch: Sektionsleiter Alexander Sassy lehnte vorzeitige Gratulationen zum Meistertitel entschieden ab. Sassy hatte dabei wohl noch den Frühjahrsstart im Kopf, wo es gegen Guntramsdorf und Baden jeweils nur einen Punkt gab – Spiele, in die man ebenso als Favorit ging. Deshalb wurde die Meisterschaft letztlich noch spannender, als es viele nach dem Drei-Punkte-Vorsprung des FFCM nach dem Herbst noch für möglich hielten.

Auf der anderen Seite bewiesen die Traiskirchen-Ladies schon des Öfteren, dass sie bereit für den Titel sind. Etwa beim glatten 4:0-Sieg über Titelkonkurrent Weikersdorf, eben nach den beiden verkorksten Auftaktpartien. Die absolute Reifeprüfung war das 1:1 gegen Dreistetten, das einzige Team, welches Traiskirchen bisher bezwingen konnte.