Erstellt am 26. April 2016, 05:44

von Alexander Wastl

Spannung bis zum Schluss. Alexander Wastl, über den Abstiegskampf der 1. Klasse Süd.

Was einige Trainer schon nach der Wintertransferzeit prophezeiten, ist Wirklichkeit geworden. Die Nachzügler rüsteten auf, bei den Top-Teams blieb es vergleichsweise ruhig: Die 1. Klasse wurde noch ausgeglichener.
Kein Team konnte sich an der Spitze bis jetzt so richtig absetzen, da Jeder Jeden schlagen kann. Aber auch unten ist noch lange nichts entschieden. Sollenau galt eigentlich nach dem Herbst als Fix-Absteiger, holte aber in den bisherigen Frühjahrspartien mehr Punkte als im gesamten Herbst. Auch Leobersdorf galt schon als abgeschrieben, ist nach zwei Siegen in Folge aber plötzlich wieder voll dabei im Rennen um den Klassenerhalt.

Anders sieht die Welt leider für Ebreichsdorf II aus. Die Maucha-Elf zählt für die meisten Trainer zu den spielstärksten Teams der Liga. Allerdings befindet sich die junge Mannschaft momentan in einer unglaublichen Negativspirale. Mit nur zwei Punkten aus sieben Spielen liegt die 1b des ASK an letzter Stelle im Frühjahr.
Statt dem Titeltraum geistert nun auch schon in Ebreichsdorf das Abstiegsgespenst umher, schließlich wird es wohl vier Teams treffen. Entschieden ist aber noch lange nichts. Die 1. Klasse beweist Runde für Runde, dass Spannung bis zum Schluss garantiert ist.