Erstellt am 25. April 2017, 02:12

von NÖN Redaktion und Alexander Wastl

Traiskirchen kann‘s egal sein. Alexander Wastl, über den Lizenzrückzug des SC Ritzing.

Jetzt ist es amtlich: Aus der Regionalliga Ost wird es heuer keinen Aufsteiger geben. Nach der Insolvenz der Vienna – die Wiener müssen wohl in die Stadtliga – zog nun der SC Ritzing den Lizenzantrag für die Bundesliga zurück.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Burgenländer in ihrem Bestreben in die Erste Liga aufzusteigen, am Lizenzierungsverfahren scheitern. Sportlich gesehen ist die Regionalliga Ost heuer somit eine große Enttäuschung. Einen Titelkampf gab es ohnedies seit Bekanntwerden der Vienna-Krise nicht mehr.

Es ist allerdings nicht nur enttäuschend, sondern vor allem unfair. Dass der Wiener Sportklub als Abstiegskandidat plötzlich mit 5:0 über Ritzing hinwegfegt, kommt nicht von ungefähr. Bei den Burgenländern ist jetzt die Luft draußen. Das war in der Rückrunde bisher noch nicht so. Da hatte man noch den Aufstieg vor Augen. Andere Teams, die gegen den Abstieg kämpfen, hatten somit ein weit motivierteres Ritzing vor der Nase. Wie etwa Neusiedl oder die Admira Juniors – die beide verloren.

Traiskirchen kann‘s egal sein. Nicht nur, weil man als kommender Ritzing-Gegner ebenfalls „profitieren“ könnte. Sondern vielmehr, weil sich die Haas-Elf mit einem starken Frühjahr bereits zuvor aus der (Abstiegs-)Affäre zog.