Baden

Erstellt am 30. August 2016, 05:16

von Alexander Wastl

Zwischen Fluch und Segen. Alexander Wastl, über 1. Klasse Ausnahmestürmer Darius Sasarman.

Zwei Dreierpacks und ein Fünferpack: Was manche Stürmer ein Leben lang nicht schaffen, vollbrachte Darius Sasarman innerhalb von drei Runden.
Trainer Karl Rupprecht und der USC Wampersdorf liegen dem Stürmer zu Füßen. Wie könnte man auch anders. Nach Jahren im Abstiegskampf dürfte nicht nur eine „entspannte“, sondern auch ziemlich erfolgreiche Saison angelaufen sein. Dass Sasarman als Alleinunterhalter in der Wampersdorf-Offensive Rekorde purzeln lässt, ist zwar toll, birgt aber auch Gefahren.

Bisher traf nämlich kein anderer USC-Kicker im Meisterschaftsbetrieb, was zu denken geben sollte. Die restlichen Mannschaftsteile dürften sich tatsächlich zu sehr auf Sasarmans Qualitäten verlassen, vielleicht sogar den eigenen Offensivdrang deshalb zurückschrauben. Dass das auf Dauer nicht gut geht, sah man bereits in der ersten Hälfte gegen Hof.

Und die brennendste aller Fragen: Was ist, wenn Sasarman einmal nicht da oder außer Form ist? Verletzungen können leider immer passieren, vor allem, wenn machtlose Verteidiger der Frust packt. Sasarmans Nebenmänner sollten jedenfalls auch so schnell wie möglich die Lust am Tore schießen entdecken. Sonst könnte der mitgebrachte Segen des Torjägers bald zum Fluch werden.