Erstellt am 02. Februar 2016, 01:48

von Alexander Wastl

Viele Transfers, hohe Erwartung. Alexander Wastl über Verantwortung in der Transferzeit.

Die Wintertransperiode ist zu Ende, im Badener Bezirk ging es dabei alles andere als ruhig her. Bei manchen Vereinen blieb dabei kein Stein auf dem anderen.

So etwa Leobersdorf, wo Spielertrainer und Sportlicher Leiter Rainer Weiß im Prinzip eine komplette Mannschaft an Bord holte. Fans und Zuseher warten nun gespannt, was die Neuen denn so können – und im Falle Leobersdorfs trägt Weiß die volle Verantwortung.

Das Budget für derartige Einkaufstouren auf die Beine zu stellen, ist für die Vereine freilich kein Honiglecken. Dementsprechend hoch werden die Erwartungen im Frühjahr sein – obwohl es eigentlich nur wenig zu gewinnen gibt. Auf Leader Pottschach fehlen schließlich 16 Punkte.

Vergleichsweise ruhig ging es in Kottingbrunn zu – zumindest in dieser Transferperiode. Seit Jahren schon versucht der ASK den Wiederaufstieg in die Regionalliga, demgemäß hoch waren auch die Investitionen in den Kader. Doch auch nach diesem Herbst wird es für Kottingbrunn wieder ganz schwierig.

Trainer Markus Sukalia glaubt dennoch felsenfest daran, den großen „Coup“ noch landen zu können. Muss er auch, denn die Mannschaft wurde nach seinen Vorstellungen zusammengestellt. Vielleicht auch, weil die Luft für Sukalia nach einem erneuten Scheitern heraußen wäre.