Erstellt am 21. Juni 2016, 05:40

von Alexander Wastl

Wiederholung unerwünscht. Alexander Wastl, über den letzten Akt am grünen Tisch.

Kaum eine Woche, in der es nicht erneut zu Unregelmäßigkeiten im Abstiegs- und Aufstiegsprozedere der Niederösterreichischen Ligen kommt.
Mit dem Relegationssieg von Bruck sollten eigentlich die letzten Unklarheiten beseitigt sein, doch dem ist nicht so. Mit Mitterndorf entschied sich wiederum ein Verein, freiwillig auf etwas zu verzichten, das sportlich eigentlich zustehen würde – nämlich den Klassenerhalt.

Ausnahmsweise eine Entscheidung, ohne große Auswirkung. Perchtoldsdorf nimmt Mitterndorfs Platz in der 1. Klasse ein und die Sache ist erledigt. Anders sieht es in der 2. Klasse Triestingtal aus, wo noch nicht feststeht, mit wie vielen Vereinen man in die kommende Saison gehen wird. Gerüchte, dass Blumau eventuell ins Steinfeld müsste, oder für Absteiger Leobersdorf kein Platz wäre, machen die Runde.

Auch Traiskirchens 1b buhlt um einen Platz im Triestingtal, könnte aber auch mit der 2. Klasse Ost-Mitte leben. Bleibt zu hoffen, dass am Ende niemand durch die Finger schaut. Wie auch immer der Verband entscheidet: Es wird zum letzten mal in diesem Spieljahr sein, dass am grünen Tisch über Ligaverbleib oder nicht entschieden wird. Auf eine Wiederholung einer solchen Saison können wohl alle Beteiligten gerne verzichten.