Erstellt am 21. Juni 2016, 05:30

von Stefan Jedlicka

Sicherheit in der Badner Bahn. Wiener Lokalbahnen: Maßnahmen für höheres Sicherheitsgefühl für Frauen in der Badner Bahn.

Landesleiterin Petra Bohuslav und Bezirkschefin Angela Stöckl forderten im Namen der ÖVP-Frauen Maßnahmen für mehr Sicherheitsgefühl in der Badner Bahn.  |  NOEN, Foto: privat

BADEN | Maßnahmen zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls in der Badner Bahn fordern die ÖVP Frauen. Hier hatten nicht nur eigens auf Sitzen platzierte Spritzen in der jüngeren Vergangenheit für viel Aufregung gesorgt. Landesrätin Petra Bohuslav: „Immer wieder wurde mir von Frauen berichtet, dass sie ein unangenehmes Gefühl haben, wenn sie mit der Badner Bahn fahren.“

Mit den Verantwortlichen der Wiener Lokalbahnen diskutierte sie, wie das subjektive Sicherheitsgefühl von Frauen beim Warten am Bahnsteig und bei der Bahnfahrt selbst erhöht werden kann. „Und wir hatten mit unserer Forderung Erfolg“, freut sich Bundesrätin Angela Stöckl, Bezirksleiterin der VP Frauen. „Die Vorstände der Badner Bahn haben ein Maßnahmenpaket geschnürt“, dankte sie.

 Beamte der Stadtpolizei in den Zügen

„So werden künftig die Mitarbeiter, die schon jetzt die Fahrscheinkontrollen in der Badner Bahn durchführen, noch sichtbarer sein. Außerdem erhalten die Triebfahrzeugfahrerinnen und –fahrer Deeskalationstrainings sowie Konflikt- und Notfallmanagement.“ Zusätzlich werden die Fahrgäste verstärkt über Einrichtungen wie Notfallsprechanlagen in den Garnituren und auf den Bahnsteigen informiert.

„Ich glaube, dass damit wichtige Schritte im Sinne der Frauen – aber auch älterer Menschen oder Kinder – gesetzt wurden“, so Stöckl, die in diesem Zusammenhang auch Badens Bürgermeister Kurt Staska (VP) dankt. „Er lässt immer wieder Beamte der Stadtpolizei mit den Zügen der Badner Bahn mitfahren, um für die Erhöhung des Sicherheitsgefühls zu sorgen.“

Umfrage beendet

  • Fühlen Sie sich sicher in der Badner Bahn?