Erstellt am 19. Juli 2017, 05:29

von Thomas Lenger

Suche mit Happy End: Pensionist lag hilflos im Wald. 84-jähriger Mann stürzte aus seinem Behindertenfahrzeug, lag hilflos im Wald und wurde gesucht. Radfahrer fand ihn zufällig.

Das Fahrzeug des Pensionisten am Fundort.  |  NOEN, Thomas Lenger

Am Freitag wurde in Landegg seit den Vormittagsstunden ein 84-jähriger Pensionist vermisst.

Der Mann wollte in der Au, nahe der A3, Blumen pflücken. Dabei dürfte er mit seinem Behindertenfahrzeug im aufgeweichten Boden stecken geblieben sein. Der Pensionist wollte das Fahrzeug befreien, dürfte dabei aber scheinbar zu Sturz gekommen sein. Er blieb in weiterer Folge auf einem Waldweg liegen und konnte nicht mehr von selbst weiter. Als er dann um die Mittagszeit nicht, wie geplant, zum Mittagessen erschien, begannen die Angehörigen mit der Suche nach dem 84-jährigen Mann.

Am Nachmittag wurden die Polizei, sowie die Feuerwehren aus Landegg und Siegersdorf zu einer Personensuche alarmiert. Im Sucheinsatz stand auch ein Polizeihubschrauber. Gegen 15.15 Uhr wurde der Pensionist dann glücklicherweise von einem zufällig vorbeikommenden Radfahrer, der von der Suche gar nichts wusste, entdeckt. Der Radler alarmierte sofort die Rettungskräfte und kümmerte sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte um den Mann.

Der Pensionist wurde vom Notarztteam versorgt und danach mit den Sanitätern vom Roten Kreuz Ebenfurth ins Krankenhaus nach Wiener Neustadt gebracht.