Traiskirchen

Erstellt am 30. Januar 2018, 13:45

von APA Red

Traiskirchen ein rotes "gallisches Dorf". Traiskirchen ist bei der niederösterreichischen Landtagswahl am Sonntag ein "gallisches Dorf" gewesen. In der Gemeinde im Bezirk Baden erreichte die SPÖ mit 42,82 Prozent die relative Mehrheit. Blickt man auf die zehn größten Städte im Bundesland, leuchtete außerdem nur Schwechat mit 34,46 Prozent rot.

Top-Ergebnis für Franz Schnabl und die SPÖ in Traiskirchen.  |  APA/HELMUT FOHRINGER

Die Legende von den starken SPÖ-Städten in Niederösterreich sei "längst von der Realität überholt", meinte ein Lokalpolitiker am Dienstag. Er verwies in diesem Zusammenhang auf die relativen ÖVP-Mehrheiten etwa in St. Pölten und Wiener Neustadt, aber auch in Krems, Amstetten oder Stockerau vom Sonntag.

Traiskirchen darf sich demnach als "städtische rote Hochburg" bei der Landtagswahl bezeichnen. Überhaupt war die SPÖ am Sonntag nur in 43 der 573 Gemeinden die stimmenstärkste Partei.