Erstellt am 05. April 2016, 04:34

von Sonja Pohl

Michael Sax zog sich aus „Zone30“ zurück. Michael Sax übergab Zone30 an Geschäftspartner und sucht nun Nachfolgebetrieb im Bezirk. Tattoo-Umfrage auf Facebook läuft.

Michael Sax hat sich im Rahmen einer Feier von dem von ihn mitgegründeten Nachtschwärmer-Lokal beim Strandbad verabschiedet.  |  NOEN, Sonja Pohl

Im September 2014 starteten Michael Sax und Robin Kainrath mit ihrer Zone30 für Badens Nachtschwärmer ab 30 Jahren. Ihr Ziel war es, ein gehobenes Lokal zu etablieren, in dem sich diese Zielgruppe auch so richtig wohlfühlt. Dementsprechend ein- bzw. ausgerichtet wurden Ambiente und Angebot. Der Erfolg gab ihnen Recht.

Nun zieht sich Sax überraschend aus dem gemeinsamen Vorhaben zurück. Dass das so nicht geplant war, verrät auch sein am Unterarm tätowiertes Lokallogo, das nun ebenfalls ausgedient hat. Über Möglichkeiten dieses zu überdecken, lässt er aktuell auf Facebook abstimmen…

Wie es dazu kam? „Die Gemeinsamkeiten zwischen mir und Robin wurden immer weniger. Unsere Energien gingen in verschiedene Richtungen“, gibt er sich ein wenig kryptisch. Faktisch nahm er das Übernahmeangebot von Kainrath an, der die Zone30 nun übergangslos mit einem neuen Geschäftspartner betreibt.

Sax hört aber nicht für immer auf: Ein Nachfolgebetrieb wird bereits gesucht – „ich schätze, ich werde dem Bezirk erhalten bleiben. Vielleicht auch der Stadt selbst, wenn sich in Baden etwas Passendes ergibt“, verrät der Szene-Gastronom.

Mehr in der aktuellen Printausgabe der Badener NÖN!