Baden

Erstellt am 09. August 2016, 03:00

von Stefan Jedlicka

„Cobra“-Einsatz in der Helenenstraße. Augenzeugen berichten von mehreren Fahrzeugen und rund 20 Mann, die Haus durchsuchten. Polizei hüllt sich in Schweigen.

In diesem Teil der Helenenstraße kam es laut Augenzeugen zum Cobra-Einsatz  |  noen, NÖN

Für viele Spekulationen sorgte in der vergangenen Woche ein Einsatz des Spezialkommandos „Cobra“ in der Helenenstraße. Und das, obwohl man seitens der Polizei um Geheimhaltung bemüht ist. Die Landespolizeidirektion NÖ bestätigt den Cobra-Einsatz zwar.

„Dieser fand im Zuge einer Hausdurchsuchung statt“, sagt Sprecher Raimund Schwaigerlehner auf NÖN-Nachfrage. Mehr aber auch nicht. „Details werden aus ermittlungstechnischen Gründen derzeit nicht bekanntgegeben.“ In sozialen Medien machte das Thema aber dennoch rasch die Runde.

Das Bezirkskommando war über den Einsatz zwar prinzipiell in Kenntnis gesetzt, aber ebenfalls nicht über genauere Hintergründe. Daher könne man dazu auch keinerlei Auskunft geben, stellt Bezirkspolizeikommandant Oberst Wolfgang Eisenkölbl klar. Selbst Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) ist über die Details nicht informiert worden. Seither herrscht Rätselraten über die Gründe für die Geheimhaltung. Augenzeugen berichten von mehreren Fahrzeugen und rund 20 Mann, die zum Einsatz anrückten.