Oberwaltersdorf

Update am 01. April 2017, 14:53

von APA Red

Bankraub: Festgenommener Verdächtiger schweigsam. Der nach dem Überfall auf die Volksbank-Filiale in Oberwaltersdorf (Bezirk Baden) vom Freitagnachmittag festgenommene Verdächtige hat sich bei seiner Einvernahme eher schweigsam gegeben.

Symbolbild  |  NOEN

Es handelt sich laut NÖ Polizeisprecher Markus Haindl um einen armenischen Staatsbürger (38). Die Fahndung nach einem mutmaßlichen Mittäter des Mannes dauerte an.

Der 38-Jährige wurde unter Beiziehung eines Dolmetschers einvernommen, auch eine Hausdurchsuchung ist durchgeführt worden. Die Beute des Überfalls wurde laut Haindl in einem Auto sichergestellt. Der festgenommene Armenier ist dem Sprecher zufolge nicht der Zulassungsbesitzer.

Der Überfall war am Freitag kurz nach 15.00 Uhr verübt worden. "Es ist davon auszugehen, dass es einen Komplizen gibt", sagte Haindl. Die Kriminalisten setzten ihre Ermittlungen fort. Der 38-Jährige sollte noch am Wochenende in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert werden.

Waffe und Bekleidung in Auto

NÖ Polizeisprecher Markus Haindl konkretisierte am Samstagnachmittag, dass die Beute des Überfalls auf die Volksbank Oberwaltersdorf "in einer Art Lagerhalle", die frei zugänglich sei, sichergestellt worden ist.

Das Auto, das offensichtlich als Fluchtfahrzeug dienen sollte, war etwa 100 Meter entfernt abgestellt. In dem Wagen fanden sich eine Waffe und Bekleidung, sagte Haindl.