Erstellt am 10. Juni 2016, 05:25

von Sonja Pohl

Flüchtlinge „sinnvoll beschäftigt“. Drei Flüchtlinge unterstützen das Oberwaltersdorfer Bauhof-Team und sind froh, dass sie der Gemeinde helfen können.

Bauhofleiter Michael Tod, Ali Alhameed, Sajad al Hashme, James Godwin und Markus Gogollok.  |  NOEN, Foto: Sonja Pohl

Ali Alhameed, Sajad al Hashme und James Godwin unterstützen seit Kurzem das Team des Bauhofs. Alle drei kamen als Flüchtlinge nach Oberwaltersdorf, wo sie nun in einer von der Diakonie betreuten Unterkunft ihr Asylverfahren abwarten.

Bis es soweit ist, wird fleißig deutsch gepaukt – und das seit geraumer Zeit auch in einem für sie neuen Umfeld: der Arbeitswelt. „Wenn auch nur für maximal fünf Stunden täglich, für die sie maximal 4,40 Euro als Stundenlohn erhalten“, berichtet VP-Bürgermeister Markus Gogollok. Dafür kümmern sich die drei jungen Männer im Alter von 20 bis 27 Jahren um die Grünflächen, säubern Straßen und Gehwegen, mähen die öffentlich Rasen und erledigen vielerlei weiterer Tätigkeiten. „Alles, was anfällt“, erzählt die Bauhofmannschaft, die ihre neuen Mitarbeiter gut integrierten.

Und diese sind stolz darauf, der Gesellschaft etwas zurückgeben zu können und froh darüber, dass sie die Tage sinnvoll verbringen. Und sie lernen auf diese Weise rascher die Sprache und Oberwaltersdorf und seine Bewohner besser kennen.