Oberwaltersdorf

Erstellt am 15. Mai 2017, 17:05

von APA Red

Nach Banküberfall zweiter Verdächtiger festgenommen. Nach einem bewaffneten Banküberfall in Oberwaltersdorf (Bezirk Baden) Ende März hat die Polizei am Montag den zweiten mutmaßlichen Täter an seiner Adresse in Baden festgenommen.

   |  APA

Der 36-jährige Armenier soll das Geldinstitut überfallen haben, ein Landsmann (37) soll das Fluchtauto gelenkt haben. Er war kurz nach dem Coup gefasst worden. Beide Männer sitzen laut Polizei in Wiener Neustadt in Haft.

Für den 36-Jährigen klickten am Montag in den frühen Morgenstunden die Handschellen. Im Einsatz standen Beamte der Spezialeinheit Cobra und der Raubgruppe des Landeskriminalamtes NÖ. Der Asylwerber ist nach Polizeiangaben aufgrund von Zeugenaussagen sowie des sichergestellten belastenden Spurenmaterials dringend verdächtig, jedoch nicht geständig, als Ausführungstäter mit dem 37-Jährigen am 31. März gegen 15.00 Uhr das Geldinstitut in Oberwaltersdorf überfallen zu haben. Der Täter trug einen Sturzhelm und war mit einem Revolver bewaffnet.

Im Zuge einer Alarmfahndung wurde der 37-jährige Armenier, der keinen festen Wohnsitz in Österreich hat, unter Verdacht der Beteiligung am Banküberfall festgenommen. Die gesamte Beute sowie Kleidung, Waffe und Sturzhelm wurden sichergestellt. Nach umfangreichen Ermittlungen und nach Spurenauswertung der Tatutensilien wurde der 36-Jährige als Verdächtiger ausgeforscht. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erließ eine Festnahmeanordnung, die am Montag vollzogen wurde.