Erstellt am 22. Februar 2016, 15:23

Steinmetzbetrieb "Bambergers Marmorwelt" insolvent. Die Franz Bamberger Ges.m.b.H. in Traiskirchen hat ihre Zahlungen eingestellt und beim Landesgericht Wiener Neustadt das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Die Passiva belaufen sich auf rund 8,6 Millionen Euro.

 |  NOEN, Bilderbox
"Nachdem ein Großauftrag aus der Ukraine im Jahr 2013 storniert worden war, wurde ersatzweise ein Großauftrag in Wien angenommen, wobei jedoch hier entsprechende Preisnachlässe gewährt werden mussten. Dieser Auftrag konnte letztlich nicht gewinnbringend abgeschlossen werden", wird die Insolvenz des auf Steinmetz-, Kunst- und Natursteinarbeiten spezialisierten Unternehmens begründet.  

Erschwerend wirkten sich laut Kreditschutzverband auch die EU-Sanktionen gegen Russland aus, sodass die Auslandsumsätze einbrachen. Auch die Inlandsnachfrage war zuletzt rückläufig.

Betroffen sind 69 Dienstnehmer und 154 Gläubiger. Das Sanierungsverfahren ist offiziell noch nicht eröffnet. Das Sanierungsplananbot an die Gläubiger lautet: 20 % innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans.

Dabei handelt es sich um das gesetzlich vorgesehene Mindestanbot. Der Kreditschutzverband KSV1870 wird im Interesse der Gläubiger prüfen, in welcher Weise der vorliegende Zahlungsvorschlag verbessert werden kann.