Baden

Erstellt am 26. Juli 2016, 14:20

von Thomas Lenger

Florianis retten eingeklemmtes Pferd!. Dramatische Tierrettung bei einem Reitstall in Baden: Feuerwehr rettet ein abgestürztes Pferd!

Gegen 10.30 Uhr wurden am Dienstag die Feuerwehren Baden-Weikersdorf und Baden-Leesdorf zu einer Tierrettung in der Steinbruchgasse in Baden gerufen. Die Besitzer wollten wie täglich mehrmals mit ihrem Pferd über mehrere Stufen auf eine Straße gehen. Dabei stürzte die Stute „Timberly“ über eine Böschung und kam hinter einem Schuppen mit Stroh zu Liegen. Dabei wurde ein Bein des Pferdes eingeklemmt.

Rückwand musste geöffnet werden

Die Feuerwehr musste zu dem schwierigen Einsatz ausrücken und erst mal das Pferd beruhigen. Matthias Schwingenschlögl von der Feuerwehr Baden-Weikersdorf kümmerte sich von Anfang an um das Pferd und versuchte es zu beruhigen. Die alarmierten Tierärzte aus Kottingbrunn und Ebreichsdorf entschlossen sich dann, das Tier zur Bergung zu betäuben.

Gemeinsam mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr, Martin Geiger, entschloss man sich dann, die Rückwand des Schuppens, hinter dem das Pferd feststeckte zu öffnen und so das Tier vorsichtig nach unten zu bringen. Dazu mussten erst sämtliche Strohballen aus dem Schuppen gebracht, danach die Rückwand Schritt für Schritt entfernt und auch Teile des Daches geöffnet werden.

Für die Florianis blieb für die Bergung nur ein Zeitfenster von ca. 30 Minuten während dem das Pferd schlafen gelegt wurde. Mittels Kran wurde das Pferd gesichert und schließlich langsam nach unten gebracht. Nach knapp zwei Stunden konnte die Rettung dann erfolgreich abgeschlossen werden. „Timberly“ wurde von den anwesenden Tierärztinnen weiterversorgt und die Feuerwehr konnte wieder abrücken.

Thomas Lenger

„Es war ein sehr schwieriger Einsatz, da das Pferd natürlich gerade am Anfang sehr aufgeregt war und wir es beruhigen mussten“, erzählt Retter Löschmeister Matthias Schwingenschlögl (Foto links).