Erstellt am 03. Mai 2016, 11:32

von APA/Red

Tankbetrüger nach Verfolgungsjagd mit Polizei gestoppt. Ein Tankbetrüger hat sich am Wochenende auf der Südautobahn (A2) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

 |  NOEN, FF Leobersdorf/Martin Pock
Bei Bad Vöslau rammte der 35-Jährige Pkw-Lenker ein Einsatzfahrzeug, ein Beamter (42) wurde leicht verletzt, berichtete die Polizei am Montag. Der Slowake wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.



Der 35-Jährige, der ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs war, tankte sein Auto am Samstag in Aspang Markt (Bezirk Neunkirchen) auf und fuhr ohne zu zahlen weiter. Ein Tankstellenmitarbeiter bemerkte den Diebstahl und erstattete Anzeige. Eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Tribuswinkel entdeckte das Fahrzeug des 35-Jährigen und wollte den Mann mit Blaulicht und Folgetonhorn anhalten.

Der Pkw-Lenker beschleunigte sein Fahrzeug auf rund 170 km/h und fuhr Schlangenlinien, um der Dienstwagen am Überholen zu hindern. Bei Bad Vöslau konnten die Beamten das Auto schließlich überholen, der 35-Jährige rammte daraufhin das Heck des Polizeifahrzeuges. Der Wagen des Slowaken geriet ins Schleudern, prallte gegen die Leitschiene am rechten Fahrbahnrand und schleuderte in Richtung Mittelleitschiene, wobei er erneut mit dem Streifenwagen kollidierte.