Erstellt am 25. Januar 2016, 08:56

von Elfi Holzinger

Tödliche Krankheit: Jungmutter verzweifelt. Junge Mutter leidet an tödlicher Krankheit. Und ist nun auch am Ende ihrer finanziellen Möglichkeiten angelangt.

 |  NOEN, DIETMAR HOLZINGER

Aufopfernd und liebevoll kümmert sich die alleinerziehende Mutter Selina Irrschik um ihre beiden Mädchen, fünf und neun Jahre alt. Doch vor zwei Jahren schlug das Schicksal mit aller Grausamkeit und Härte zu.

Die 31-jährige Bürokauffrau bemerkte einen Knoten unter der Achselhöhle und suchte sofort einen Arzt auf. Was nach der Diagnose geschah, entwickelte sich zu einem wahren Albtraum, denn es wurde Lymphdrüsenkrebs im dritten Stadium festgestellt. Die Erkrankung ist in dieser Altersgruppe äußerst selten und noch dazu ist Stadium drei unheilbar.

Die Diagnose hat für die dreiköpfige Familie fatale Folgen und Irrschik stand mit ihren Sorgen ganz alleine da. Die Langzeitbeziehung zum Vater der Kinder war bereits vor der Diagnose zerbrochen, allerdings pflegt der Vater regelmäßigen Kontakt zu seinen Kindern.

Hohe Kosten kommen dazu

Was nun folgte, war ein stetiger Kampf gegen die Krankheit. Immer wieder intravenöse Therapien in achtwöchigen Intervallen, die die weißen Blutkörperchen zerstörten. Eine körperliche und seelische Tortur, immer mit der Angst verbunden, dass bei der nächsten Untersuchung Stufe vier – das Todesurteil – festgestellt wird.

Zu allem Überfluss hat die junge Mama auch noch große Geldprobleme. Trotz ihres Vollzeitjobs in einem Büro langen die finanziellen Mittel hinten und vorne nicht. Bei einem Nettogehalt von 1.150 Euro sind durch die krankheitsbedingten Zusatzausgaben, wie Rezeptgebühren (für die Befreiung ist das Gehalt zu hoch...), Fahrtkosten zum Spital, Parkgebühren sowie Kinderbetreuungsgeld während der oft tagelangen Krankenhausaufenthalte nicht zu stemmen.

„Das Schlimmste an der ganzen Situation ist die Angst, meine Kinder alleine zurückzulassen und mich nicht mehr um sie kümmern zu können“, so die junge Mutter, die für jede noch so kleine Unterstützung sehr dankbar wäre.
 


Für etwaige Zuwendungen steht das Konto mit der Nummer AT772024500001133008, Selina Irrschik, zur Verfügung.