Erstellt am 15. Januar 2016, 05:43

von Andreas Fussi

Erlebnisse für Kinder. Spielplätze der Stadt werden gerade evaluiert. Expertin setzt auf naturnahes Spielen. Auch Erlebnisplatz in Planung.

Sandra Akranidis-Knotzer und Landschaftsplanerin Konstanze Schäfer bei einer Begehung.  |  NOEN, Foto: Stadt

Seit einiger Zeit ist die renommierte Spielplatzplanerin Konstanze Schäfer gemeinsam mit der zuständigen SP-Stadträtin Sandra Akranidis-Knotzer auf den Spielplätzen im Stadtgebiet unterwegs. Der Bestand wird aufgenommen und jeder Spielplatz auf Spielmöglichkeiten für verschiedene Altersgruppen geprüft. Rund 90 Prozent wurden bereits besucht.

Schäfer ist vor allem für ihre naturnahen Spielplatzplanungen und Grünraumgestaltungen bekannt und arbeitet für alle Standorte neue Konzepte und Ergänzungen aus. Im Vordergrund steht, mit einfachen Mitteln Interessantes für Kinder jedes Alters zu erreichen. Einige der Vorschläge: „Haselhaus“ zum Verstecken, Sand/Kiesmulden und Matschbereiche zum Gestalten oder auch kleine Hügel mit Rutschen und Tunnel zum Austoben sowie Baumstämme zum Balancieren und Sitzen. Verschiedene Schwerpunkte sollen gesetzt werden, etwa auch verstärkt das Element Wasser zum Einsatz kommen. Schritt um Schritt sollen diese Konzepte in den nächsten Jahren umgesetzt werden. Laut Stadträtin Akranidis-Knotzer sind die Planungen bereits budgetiert. Die ersten Umsetzungen sind für 2017 zu erwarten.

Auch ein neuer Erlebnisspielplatz wird vorbereitet. Die Stadtgemeinde habe dafür laut Akranidis-Knotzer ein Grundstück in Möllersdorf im Auge, in der Nähe des errichtenden Kindergartens mit Krabbelstube. Derzeit prüfe das Bauamt gerade, ob die Widmung passt.