Erstellt am 06. Oktober 2015, 15:17

von APA/Red

Traubendiebe haben zugeschlagen. Auf Weintrauben haben es derzeit Diebe in Niederösterreich abgesehen. Sie waren in Traiskirchen (Bezirk Baden) ebenso wie in Gumpoldskirchen (Bezirk Mödling) unterwegs. Hinweise auf die Täter sind erbeten.

Jahrgang 2014. Das Geschick der Winzer ist heuer besonders gefragt. Regen, Hagel und Pilz setzten den Trauben dieses Jahr zu.  |  NOEN, BVZ
In Traiskirchen hat ein Weinhauer nach Medienberichten zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen, um Traubendiebe abzuhalten. Er hat in seinem Weingarten ein Schild mit der Aufschrift "Todesgefahr" aufgestellt, das unmittelbar an der B212 steht. Etwa 100 Kilo seiner Trauben seien bereits abgeschnitten worden, klagte der Winzer laut ORF NÖ.

Am Dienstag meldete eine Weinhauerfamilie aus Gumpoldskirchen in einer Aussendung einen ähnlichen Fall. Als man mit der Weinlese beginnen habe wollen, habe man feststellen müssen, dass aus der Riede Grimmling "trotz schwieriger Lage des Weingartens" sämtliche Zierfandlertrauben gestohlen worden waren.