Erstellt am 16. Juli 2016, 10:16

Um die Wette „geappt“. Neue Smartphone-Applikation soll im Wettbewerb das Umweltbewusstsein der Schüler schärfen. Erfolgreicher Abschluss.

 |  NOEN

Zehn Schüler aus dem Bezirk Baden waren unter den Top 16 des Quizspiels „APPetit“ und damit für die Schlussveranstaltung in der „Bühne am Hof“ in St. Pölten qualifiziert. Simon Blümel aus dem Don Bosco Gymnasium erreichte dabei den hervorragenden zweiten Platz. Ganz so, wie Manfred Kowatschek beim ARA-Wettbewerb zum Abfallberater des Jahres.

Seit dem heurigen Jänner wird in Niederösterreichs Schulen gerätselt. „APPetit“ ist eine eigene APP, die Jugendlichen das etwas „sperrige“ Thema „Vermeidung von Lebensmittelabfällen“ in altersgerechter Form näherbringen soll. Jugendliche installieren die APP auf ihren Smartphones und versuchen, so viele Fragen wie möglich zu beantworten. Das Thema Spaß und gegenseitiger Wettbewerb soll eben nicht zu kurz kommen. Die ersten 20 der Rangliste wurden schließlich mit ihren Klassen zur Schlussveranstaltung geladen.

Das Problem der vielen Lebensmittelabfälle aus Haushalten wird in diesem Projekt den Schülern ab 14 Jahren nähergebracht. „Mit der APPetit-Schulstunde ist es gelungen, den Jugendlichen den Wert unserer Lebensmittel näher zu bringen“, so GVA-Baden Obmann Helmut Hums.

Die Schulstunden wurden von einer Arbeitsgruppe von sechs Abfallberatern unter der Leitung von Manfred Kowatschek und einer Agentur für die NÖ-Umweltverbände und das Land Niederösterreich entwickelt.