Erstellt am 20. Juni 2016, 09:15

von Susanne Müller

Vertrag unterzeichnet: 60 Millionen für die neuen Windparks. Die Projekte in Hof und Seibersdorf sind die ersten in Österreich, die aus dem Juncker-Plan finanziert werden.

Baustellenbesichtigung: Matthias Moitok (EIB), Ambroise Fayolle (EIB), Michael Hannesschläger (Energiepark), Gerald Klauss (Erste Bank), Melchior Karigl (EIB), Wiebke Jardet (EIB), Johann Breit (Erste Bank), Matthias Brzezinski (EIB).  |  NOEN, Foto: Energiepark Bruck/Leitha

Bereits seit Mai 2013 sind der Energiepark Bruck und die Europäische Investitionsbank Partner in der Umsetzung von Windkraftprojekten.

Nun erhalten die Windpark-Projekte Hof und Seibersdorf des Energieparks als erste österreichische Projekte eine Finanzierung aus dem Europäischen Fonds für Strategische Investitionen (EFSI). In Summe werden 40 Millionen Euro aus dem Fonds für die Finanzierung bereitgestellt. Gemeinsam mit dem heimischen Finanzpartner Erste Bank, der mit 20,4 Millionen Euro ebenfalls mit an Bord ist, wird das Windparkprojekt nun bis Jahresende umgesetzt.

Energiepark Bruck GmbH-Geschäftsführer Michael Hannesschläger zeigt sich erfreut über den erfolgreichen Abschluss der Finanzierung: „Als bislang einziges österreichisches Unternehmen in den Genuss des EFSI-Fonds zu kommen, macht stolz und zeigt, dass der Energiepark seinem Ruf als Vorreiter gerecht wird.“

Strom für 27.000 Haushalte

An den beiden Standorten werden in Summe 12 Windräder zu je drei Megawatt Leistung errichtet. Die Gesamtinvestition beträgt rund 70 Millionen Euro. Die Windkraftanlagen werden pro Jahr klimafreundlichen Strom für 27.000 Haushalte erzeugen. Ein Novum für Österreich stellt die Typenwahl dar. Die Enercon E-115 wird an diesen Standorten zum ersten Mal in Österreich gebaut.

Die Spitzen der beiden Institutionen – Ambroise Fayolle (Vizepräsident EIB) und Thomas Uher (Vorstand Erste Bank) – besichtigten vor der feierlichen Vertragsunterzeichnung die Baustelle der Windparks Seibersdorf und Hof, gemeinsam mit den Bürgermeister Franz Ehrenhofer (Seibersdorf) und Hubert Germershausen (Hof).