Erstellt am 15. Dezember 2015, 05:48

von Stefan Jedlicka

Viktor-Wallner-Platz vor der Orangerie. Bürgermeister Kurt Staska hat mit Sohn des Langzeit-Stadtoberhaupts Platz im Rosarium ausgewählt.

Viktor Wallner war von 1965 bis 1988 Bürgermeister von Baden.  |  NOEN, NÖN

Stadtrat August Breininger (Bürgerliste „wir badener“) hat den „Weihnachtswunsch ans Rathaus“ gerichtet: „Endlich ein Denkmal für Altbürgermeister Viktor Wallner in Baden.“ Nach dem missglückten Versuch, den Theaterplatz nach Wallner zu benennen, der an politischem Widerstand gescheitert war, sei es höchste Zeit, dem längstdienenden Stadtoberhaupt der Zweiten Republik die gebührende Ehre zu erweisen, meint Breininger.

Doch Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) ist ihm zuvor gekommen. „Mit Viktor Wallners Sohn Christian habe ich entschieden, den Platz vor der Orangerie im Rosarium nach Wallner zu benennen“, verrät er auf Nachfrage der NÖN. Er halte Christian Wallners Wunsch für absolut passend, so Staska: „Immerhin haben wir das Rosarium und damit eine der größten Attraktionen Badens, Viktor Wallner zu verdanken.“ Die offizielle Umbenennung werde allerdings erst im Rahmen der Rosentage 2016 erfolgen.