Baden

Update am 19. April 2017, 10:37

von Andreas Fussi

Stadt will Start-ups statt Parkplätzen. „Neue Technologien als Zukunftschance für Baden“: Bürgermeister will in Fabriksgasse Top-Technologiestandort schaffen.

Die Widmung der früheren Kunsteisbahn als Parkplatz läuft demnächst ab. Die Stadt will nun das Areal als Technologie-Campus umwidmen.  |  Fussi

Mit der Umwidmung eines Grundstückes in der Fabriksgasse soll laut VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek ein Grundstein für einen Technologie-Campus gelegt werden, der „qualitativ hochwertige Arbeitsplätze nach Baden bringen und internationale Synergieeffekte und Kooperationsmöglichkeiten bieten“ soll.

Konkret wird das Areal der ehemaligen Kunsteisbahn Baden, das nach deren Schließung als Parkplatz genutzt wurde, von „Verkehrsfläche privat - Parkplatz“ auf „Bauland-Sondergebiet - Technologie-Campus“ umgewidmet. So können „in der Folge zielorientiert Gespräche mit potenziellen Investoren und Interessenten geführt“ werden, heißt es.

Neue qualitative Arbeitsplätze von Start-ups in Bereichen wie Informatik und Informationstechnologie hätten insgesamt positive Effekte für den Wirtschaftsstandort Baden und die hier ansässigen Betriebe, ist Szirucsek überzeugt: „Neue Technologien sind eine Zukunftschance für Baden. Deshalb legen wir jetzt den Grundstein für einen künftigen Technologie-Campus in unserer Stadt.“

Weitere Details dazu in der Printausgabe der Badener NÖN., sowie im ePaper

 

Umfrage beendet

  • Technologie-Campus statt Parkplätzen?