Erstellt am 14. Juni 2016, 05:00

von Thomas Lenger

Archäologen am Zug. Während der Bauarbeiten für das neue Weigelsdorfer Feuerwehrhaus tauchten plötzlich historische Funde auf.

Die freigelegte Mauer des alten Stadels, im Hintergrund die Weigelsdorfer Kirche.  |  NOEN, Foto: Thomas Lenger

Die Baustelle für das neue Feuerwehrhaus sorgte bereits in den vergangenen Wochen für einigen Wirbel, weil vor allem die Grünen gegen den Standort mobil machten. Jetzt wurden im Zuge der ersten Arbeiten alte Mauern und Gräber auf der Baustelle gefunden.

Aus diesem Grund wurde die Wissenschaft gerufen: Prähistorikern Dorothea Talaa ist bereits mit den Grabungs- und Sicherungsarbeiten auf der Baustelle beschäftigt. „Wir haben schon die Mauer eines alten Stadels sowie zwei Gräber freigelegt“, zeigt sie sich begeistert. In einem der beiden Gräber wurden ein Ring und eine Münze, die aus dem 17. Jahrhundert stammen soll, gefunden.

Die aufgefundenen Gegenstände werden jetzt gesichert und daher sollten die Ausgrabungen „einem weiteren Bau des an dieser Stelle geplanten Parkplatzes nicht im Wege stehen“, so Talaa.