Weigelsdorf

Erstellt am 31. August 2016, 05:47

von Thomas Lenger

Feuerwehrmänner waren „Zufallshelfer“. Bereits zum zweiten Mal wurden die Weigelsdorfer Florianis zufällige Zeugen eines Verkehrsunfalls und halfen natürlich prompt.

Die Unfallstelle am steirischen Alpl.  |  NOEN, FF Krieglach

Die Mannen der örtlichen freiwilligen Feuerwehr verfügt nicht nur über eine der besten Wettbewerbsgruppen des ganzen Landes, sondern ist auch für ihre spontane Hilfsbereitschaft weit über die Bezirksgrenzen hinweg bekannt.

Vor wenigen Monaten wurden drei Florianis der Weigelsdorfer Wehr auf der A1 zu Ersthelfern, als sie auf dem Heimweg von einer Schulung zu einem Unfall hinzukamen.

Auch Motorrad im Straßengraben

Am letzten Wochenende nahm die sehr erfolgreiche Wettkampfgruppe bei einem Bewerb im steirischen Bezirk Weiz teil. Die Weigelsdorfer räumten dort ab, was abzuräumen war. Sie gewannen Auszeichnungen in Bronze und in Silber, sowie im Parallelbewerb. Schließlich holten sie noch den Tagessieg und machten sich mit vier Pokalen in der Tasche auf den Heimweg nach Niederösterreich.

Doch nur nach wenigen Kilometern Fahrt wurde es plötzlich wieder ernst für die siegreichen Feuerwehrmänner. Auf der Bundesstraße B72 über das Alpl passierte es: „Erst haben wir nur das Auto gesehen, doch als wir dann ausstiegen, lag einige Meter weiter ein “, berichtet Kommandant Walter Moser, der mit seinen Kollegen sofort den Ernst der Lage erkannte.

„Sahen Motorradfahrer im Graben liegen“

„Wir sahen dann auch den Motorradlenker im Straßengraben liegen und begannen sofort mit den Erste-Hilfe Maßnahmen“, so der Kommandant. Einige Kameraden sicherten die Unfallstelle ab und alarmierten weitere Kräfte, während die anderen sich um den Motorradlenker kümmerten. Sie nahmen ihm den Helm ab und begannen mit der Erstversorgung, bis Rettung, Notarzt und die Kollegen der Krieglacher Feuerwehr eintrafen. Diese bedankten sich persönlich und auch über die Homepage: „Ein großes Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr Weigelsdorf“.

Der Motorradfahrer wurde ins Krankenhaus nach Bruck/Mur gebracht, die am Unfall beteiligten Pkw-Lenker bleiben unverletzt.