Erstellt am 05. September 2015, 12:58

von Susanne Müller

Akkuschrauber-Rennfahrer müssen eine Woche warten. Das Akkuschrauber-Rennen von „Bruck elektrisiert“ ist ein Grand Prix der außergewöhnlichen Mobile. Neben Schnelligkeit geht es dabei vor allem auch um Kreativität und Spaß an der Sache.

 |  NOEN, Rittler
Die Gefährte, die dabei an den Start gehen, sind selbst gebastelt und werden mit handelsüblichen Akkuschraubern betrieben. Heuer geht das witzige Event zum fünften Mal am Brucker Hauptplatz über die Bühne.

Ersatztermin am 12. September

Anders als geplant, findet das Rennen nun aber erst am Ersatztermin statt, weil für heute Samstag die Wetter-Prognosen einfach zu schlecht gewesen waren. Man hatte bis zur letzten Minute zugewartet, letztendlich musste dann aber doch abgesagt werden. Die Rennfahrer dürfen nun also am 12. September um 16 Uhr an den Start gehen.

Die Rennstrecke aus dem Vorjahr wurde nicht verändert, weil sich sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer mit dem Parcours zufrieden gezeigt hatten.

Publikumsliebling und Citywheel 

Zahlreiche Teams haben im Vorfeld an ihren Fahrzeugen getüftelt und werden sich am Samstag ordentlich ins Zeug legen. Ab 15 Uhr wird die Boxengasse zugänglich sein. Das Rennen beginnt um 16 Uhr. Wie schon im Vorjahr wird auch heuer wieder das Publikum die Möglichkeit haben, direkt beim Rennen den Publikumsliebling zu wählen.

Beim Rahmenprogramm haben die Besucher die Gelegenheit einige der neuesten E-Autos zu besichtigen: Der Kia Soul EV, ein BMW i3 und der VW e-up werden am Gelände bereitstehen. Darüber hinaus wird es heuer mit dem Citywheel ein neues Fungerät zum Testen geben, das von den Fahrern wohl jede Menge Gleichgewichtssinn verlangt. Alle Infos: info@bruckelektrisiert.at