Berg

Erstellt am 20. April 2017, 05:20

von Josef Rittler

Pkw landet in Graben. Auto war über Böschung gerutscht. Zunächst schwerer Unfall vermutet, verletzte Insassen konnte sich aber selbst befreien.

Das Auto war über die Böschung in den Graben gerutscht.  |  FF Berg

Keine ruhige Karsamstagsnacht für die Feuerwehren Berg, Hainburg und Edelstal: Um 2.34 Uhr wurden die Kameraden zu einem vermeintlich schweren Verkehrsunfall alarmiert. Laut Alarmierung war ein Auto gegen einen Baum gekracht, mehrere Personen seien im Wrack eingeklemmt.

Nach Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeugs stellte sich schnell heraus, dass der Unfall weniger schwer war als zunächst angenommen. Der Wagen war auf dem „Hintausweg“ zwischen Edelstal und Berg, in Richtung Berg fahrend, nach der Kurve am abschüssigen Straßenabschnitt von der Fahrbahn abgekommen und über die Böschung gerutscht.

Pkw verhakte sich im Bewuchs

Dabei wurde das Fahrzeug von den dicht stehenden Bäumen gebremst und verhakte sich im Bewuchs. Die beiden Insassen waren nur leicht verletzt und konnten das Auto ohne Hilfe verlassen. Die gleich nach der Feuerwehr eingetroffene Rettung versorgte die beiden Personen und brachte sie ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Edelstal konnte wieder einrücken. Um das Fahrzeug bei der Bergung nicht zusätzlich zu beschädigen, wurde zur Unterstützung das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr Hainburg angefordert, und das Auto aus dem Graben gezogen.