Bruck an der Leitha

Erstellt am 08. Juli 2016, 17:09

von RED

Unfall an unbeschranktem Bahnübergang. Am Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren Bruck an der Leitha und Wilfleinsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person nach Bruck an der Leitha gerufen.

Auf einem unbeschrankten Bahnübergang kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Zug. Die Lenkerin wurde dabei massiv im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus dem völlig deformierten Wrack mittels hydraulischen Rettungssatz befreit werden!

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht

Nach der medizinischen Versorgung wurde sie mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Bei der Ankunft lief den Helfern momentan ein kalter Schauer über den Rücken, da beim ersten Blick ein Kindersitz auf der Rückbank lokalisiert wurde, wo der Poller des Zuges nur 20 cm zuvor zum Stillstand kam.

Der Kindersitz war aber zur Erleichterung der Einsatzkräfte leer, und die Lenkerin allein im Fahrzeug. Nach der Freigabe durch die Polizei und den ÖBB Einsatzleiter wurde die Unfallstelle durch die FF Bruck an der Leitha geräumt. Die Unfalluesache wird ermittelt.