Erstellt am 20. August 2016, 04:01

von Susanne Müller

Auszeichnung für den Harrachpark. Der englische Landschaftsgarten im Herzen der Stadt erhielt den „Goldenen Igel“ der Landes-Aktion „Natur im Garten“.


Christian Schenzel übernimmt den „Goldenen Igel“.
 |  noen, privat

Der Harrachpark wurde von der Aktion „Natur im Garten“ mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet. Jährlich werden damit jene Schauanlagen prämiert, die einerseits in Qualität und Umfang überzeugen und andererseits die Kriterien von „Natur im Garten“ umsetzen: keine Pestizide, keine chemisch-synthetischen Düngemittel und kein Torf.

SP-Stadtrat Christian Schenzel durfte die „goldene“ Auszeichnung entgegennehmen. „Die Stadtgemeinde ist sehr stolz, den „Goldenen Igel“ erhalten zu haben. Wir werden uns bemühen, den erforderlichen Kriterien auch in Zukunft, sofern es in unserem Wirkungsbereich liegt, immer gerecht zu werden“, so Schenzel.

Neben seinem kunsthistorischen Wert hat der Harrachpark eine große Bedeutung als Refugium für seltene Tier- und Pflanzenarten. Rund 50 Vogelarten brüten hier regelmäßig. Damit gehört die Anlage zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Botanisch zeichnet sich der Harrachpark vor allem durch die Vielfalt exotischer Bäume aus. Ursprünglich umfasste die Sammlung 6.000 Arten. Davon ist heute noch so manche Sehenswürdigkeit erhalten, etwa die Sumpfzypresse, die zu den ältesten in Mitteleuropa zählt.