Erstellt am 15. Juni 2016, 05:35

von Susanne Müller

Bruck: „Digitale Auslage“ soll Betriebe vermarkten. Roman Neubauer entwarf Internet-Plattform. Stadt, ecoplus, NAFES und Wirtschaftskammer unterstützen Projekt.

Die Innenstadt soll durch einen gemeinsamen Online-Auftritt belebt werden.  |  NOEN, Foto: Müller

Die Belebung der Innenstadt scheint seit Jahren einer Sisyphus-Arbeit gleichzukommen. Nun soll den Betrieben der Innenstadt eine neue Werbemöglichkeit eröffnet werden. Ab sofort können sie sich in einer „digitalen Auslage“ präsentieren. Die Plattform bietet unter dem Titel „Die Auslage“ einen Überblick über das Angebot der Innenstadt. So haben auch Geschäfte ohne eigenen Online-Auftritt die Möglichkeit, im Internet auffindbar zu sein.
 

Das Projekt wird von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich und der Stadtgemeinde Bruck via Einzelhandelsfonds sowie von der Wirtschaftskammer Bruck und der Niederösterreichischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs (NAFES) gefördert. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav begrüßt den Schulterschluss der lokalen Geschäfte zu einer „lokalen Online-Shopping-City“.

„Das Stadtzentrum von Bruck hat für Konsumentinnen und Konsumenten viel zu bieten. Mit diesem innovativen Projekt wollen wir die Unternehmerinnen und Unternehmer vor den digitalen Vorhang holen und ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Produkte in die virtuelle Auslage zu stellen“, betont Bohuslav. Die Vermarktung erfolgt über Soziale Medien, Suchmaschinenmarketing und ein Newsletter-System.

 Ort der Begegnung und Zentrum des Handelns

„Wir sind in dieses Projekt mit 20 Unternehmen gestartet. Das langfristige Ziel ist es, 40 Firmen dauerhaft zu vermarkten. Wir merkten schon wenige Tage nach dem Start, dass wir mit diesem Projekt Aufmerksamkeit für unsere Innenstadt erzeugen“, so Werbegemeinschaftsobfrau Marianne Bastel. Für Brucks Stadtchef Richard Hemmer ist außerdem erfreulich, dass die Plattform von dem Brucker Unternehmer Roman Neubauer von der Firma Digikabel entwickelt wurde.

„Ortskerne wie jener in Bruck waren und sind Orte der Begegnung und Zentren des Handelns, die sich aufgrund ihrer individuellen Vorteile wie zum Beispiel kurze Wegstrecken auszeichnen. Daher freue ich mich über diese Aktivität, die die Brucker Innenstadt weiter aufwertet“, sieht ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki in dem Projekt „eine echte Win-Win-Win-Situation“ für alle Beteiligten.

Angetan zeigt sich auch Brucks Wirtschaftskammer-Obmann Klaus Köpplinger. Die neue Plattform biete einen guten Überblick über das lokale Angebot. „Die Unternehmerinnen und Unternehmer profitieren von diesem neuen und einfachen Kommunikations- und Marketingkanal. Durch ‚Die Auslage‘ wird das Interesse am lokalen Handel deutlich gestärkt“, so Köpplinger.