Erstellt am 22. Oktober 2015, 05:32

von Josef Rittler

Kamin in Flammen. Feuerwehr Bruck musste in die Altstadt zu einem „klassischen Kaminbrand“ ausrücken. B10 war vorübergehend gesperrt.

Die Kameraden hatten die Lage alsbald im Griff. Gemeinsam mit den Rauchfangkehrern wurde der Brand bekämpft.  |  NOEN, Foto: Rittler

Flammen aus dem Schornstein und starke schwarze Rauchentwicklung waren in der Altstadt am Freitag schon von Weitem sichtbar. Der in einem Haus errichtete, jedoch nicht genehmigte Kamin fing vermutlich wegen falsch verwendetem Heizmaterial an, lichterloh zu brennen. Dabei kam es allerdings zu keinem Austritt von Rauchgas ins Innere des Hauses.

Die Feuerwehr Bruck begann sofort mit den Gegenmaßnahmen. „Ein klassischer Kaminbrand“, so Einsatzleiter Kommandant Claus Wimmer. „Eile war geboten, um ein Aufbrechen des Kamins zu verhindern. Dieser wird wohl abgetragen werden müssen.“

Die B10 wurde um 7.30 Uhr vorübergehend für den Fahrzeugverkehr gesperrt, um der Feuerwehr ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen. Es wurde überdies ein sofortiges Heizverbot ausgesprochen.